Holt der VfL Wolfsburg einen italienischen Nationalspieler in die Bundesliga? Wie ‚Sky Italia‘ berichtet, sind die Wölfe in Gesprächen mit Juventus Turin über einen Wechsel von Stefano Sturaro. Demnach gilt Sturaro als einer der ersten Verkaufskandidaten bei den Bianconeri, die ihren Kader gerne ausdünnen würden.

Neben dem VfL kommt Sturaros Ex-Klub FC Genua als aufnehmender Verein infrage. Bislang sollen die Ligurer bessere Karten im Werben um den vierfachen italienischen Nationalspieler, Wolfsburg aber das dickere Portemonnaie in der Tasche haben. Sollte Jörg Schmadtke Sturaro in die Autostadt locken können, wäre das ein erstes Ausrufezeichen des neuen Wölfe-Sportchefs.

In GesprächenFT-Meinung: Dass Wolfsburg die finanziellen Mittel hat, um Genua auszustechen, steht außer Frage. Eine andere ist es, ob der 25-Jährige – immerhin Nationalspieler – einen Fast-Absteiger aus der Bundesliga seinem ehemaligen Arbeitgeber vorziehen würde. In puncto Gehalt wird Schmadtke Sturaro sicherlich einiges bieten müssen. Letztendlich ist alles Verhandlungssache.