Auf die Verpflichtung von Davie Selke hatte Frank Baumann vor wenigen Wochen verzichtet. Am Ende war es mehr eine Prinzipsache, nicht auf die Forderung von RB Leipzig einzugehen. Stattdessen schnappte Hertha BSC zu. Selke ist nun vom Markt und die Suche nach einem neuen Mittelstürmer verläuft weiterhin schleppend.

Ins Spiel bringt die ‚Nordwest Zeitung‘ Alfred Finnbogason vom FC Augsburg. Der 28-jährige Isländer blickt auf eine durchwachsene Saison bei den Fuggerstädern zurück. Aufgrund einer langwierigen Schambeinverletzung konnte er lediglich 14 Pflichtspiele bestreiten. Drei Treffer gelangen dem Rechtsfuß, der aber generell in der Bundesliga schon nachgewiesen hat, dass er weiß, wo das Tor steht.

Beim SV Werder stand Finnbogason bereits vor seinem Wechsel nach Augsburg auf der Liste. Ähnlich wie bei Selke zogen sich die Bremer aus wirtschaftlichen Gründen aus dem Poker zurück. An den FCA ist Finnbogason noch bis 2020 gebunden. Ein Schnäppchen würde der 41-fache Nationalspieler also auch dieses Mal nicht.

Auch Nyman ein Thema

Auf der Einkaufsliste könnte laut ‚Nordwest Zeitung‘ auch Christoffer Nyman von Beinahe-Aufsteiger Eintracht Braunschweig stehen. Der 24-jährige Schwede verkörpert ähnlich wie Finnbogason eher den beweglichen Neuner. Beide sind eigentlich keine klassischen Zielspieler, könnten aber gerade aus diesem Grund zum schnellen Umschaltspiel der Grün-Weißen passen.

PlausibelFT-Meinung: Sowohl Finnbogason als auch Nyman sind sportlich passende Kandidaten. Besonders konkret erscheint das Interesse von Baumann aber bislang nicht. Man darf gespannt sein, welches Ass der Bremer Sportdirektor am Ende aus dem Ärmel zaubern wird. Laut ‚kicker‘ ist gut möglich, dass Werder den neuen Angreifer zunächst ausliehen wird.