Was sich schon seit Wochen andeutet, wird offensichtlich in den kommenden Tagen perfekt. Laut ‚Weser-Kurier‘ hat sich Klaus Allofs mit dem FC Chelsea auf den Transfer von Kevin de Bruyne geeinigt. Demzufolge wird der 21-jährige Belgier für den morgigen Mittwoch zur Vertragsunterschrift beim SV Werder Bremen erwartet.

Am gestrigen Montag flog Allofs nach London, um den Verantwortlichen der ‚Blues‘ letzte Details zu klären. „Kevin ist vielseitig einsetzbar, kann im Mittelfeld alle Positionen spielen und ist torgefährlich“, schwärmt der Manager der ‚Grün-Weißen‘ von dem Neuzugang, dessen Vertrag bei Chelsea bis 2017 datiert ist.

Entsprechend zeichnet sich ab, dass in dem Leihvertrag keine Kaufoption enthalten sein wird. Einen Kauf des schnellen Offensivmanns könnte Werder nicht stemmen. Vor einem halben Jahr bezahlte der Abramovich-Klub rund acht Millionen Euro Ablöse für de Bruyne und verlieh ihn anschließend für die Rückrunde an seinen Heimatklub KRC Genk.

Das Urteil wird Chelsea nicht vor Ende der USA-Reise fällen“, erklärte de Bruynes Berater Patrick de Koster vor rund drei Wochen gegenüber FussballTransfers, „Werder zeigt Interesse an einer Leihe. Wir wissen das und Chelsea weiß das auch.“ Schon zum damaligen Zeitpunkt hatte sich der Transfer abgezeichnet.