Für Marc-André ter Stegen ist die Sache klar. „Ich hätte Thiago gern bei Barça. Sein Spielstil passt zu uns. Er ist aus unserer Sicht eine interessante Personalie“, sagte der deutsche Keeper des FC Barcelona der Sport ‚Bild‘. Doch offenbar verfolgen die Verantwortlichen der Katalanen andere Pläne.

Die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet nämlich, dass Barça im Mittelfeld künftig lieber auf zwei Youngsters setzen will. Einerseits auf Arthur (21) von Grêmio Porto Alegre, auf den man ab Sommer ein Zugriffsrecht besitzt. Zweites Objekt der Begierde ist Frenkie de Jong (21) von Ajax Amsterdam.

Thiago nur zum Schnäppchenpreis?

Der 27-jährige Thiago passt der ‚Mundo Deportivo‘ zufolge dagegen nicht ins Raster. Zum einen ist der Bayern-Star älter als das erwähnte Duo – zum anderen wohl auch deutlich teurer. Die Zeitung ist sich sicher, dass Barça nur dann eine Verpflichtung erwägen würde, wenn Thiago zum Schnäppchenpreis auf den Markt käme.

Das wiederum ist aber nicht im Interesse der Münchner. Zwar sieht man den Spanier ob seiner häufig mäßigen Leistungen in großen Spielen mitunter kritisch – Karl-Heinz Rummenigge betonte aber erst gestern: „Bei uns hat sich kein Klub gemeldet, und auch Thiago nicht. Wir planen weiter mit ihm.“

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Es erweckt nicht den Anschein, als müssten sich die Bayern und Thiago auf Teufel komm raus trennen. Wirklich infrage käme dieses Szenario wohl nur, wenn Barça ernst macht. Dem scheint nun aber nicht so zu sein. Vieles spricht dafür, dass der Ballstreichler weiterhin in der Bundesliga aufläuft.