Borussia Dortmund hat den 2020 auslaufenden Vertrag mit Raphaël Guerreiro verlängert. Das neue Arbeitspapier des 25-Jährigen läuft bis 2023. Vorausgegangen war ein monatelanger Poker, in dem während der Sommer-Transferperiode auch Paris St. Germain und der FC Barcelona mitmischten.

Ein Wechsel ist seit Anfang September vom Tisch – und jetzt auch ein ablösefreier Abgang im nächsten Sommer. 2016 war Linksfuß Guerreiro für zwölf Millionen Euro vom französischen FC Lorient nach Dortmund gewechselt. Für die Borussia bestritt der Europameister seitdem 90 Partien (16 Tore, 17 Assists) und holte 2017 den DFB-Pokal.

Borussia Dortmund ist ein großartiger Verein, in dem ich mich – mit meiner Familie – seit drei Jahren sehr wohl fühle“, sagt Guerreiro. BVB-Spoirtdirektor Michael Zorc betont: „Raphael ist ein international erfahrener und technisch erstklassiger Fußballer.“