Vier Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage im Pokal gegen den FC Bayern. Die Statistik von Peter Stöger als Coach von Borussia Dortmund kann sich sehen lassen. Doch es sind nicht nur die nackten Zahlen, die Eindruck gemacht haben.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagt sogar: „Es ist wohltuend, mit Peter zusammenzuarbeiten, weil er sich total auf Borussia Dortmund einlässt. Dieses Gefühl habe nicht nur ich, sondern auch Michael Zorc. Wir agieren als geschlossene Einheit, das erinnert mich ein bisschen an die Zusammenarbeit mit Jürgen Klopp.“

Die Führungsriege um Watzke und Zorc ist so zufrieden mit Stöger, dass dieser nun laut ‚Sport Bild‘ über den Sommer hinaus bleiben soll. Die Entscheidung ist gefallen, der Österreicher soll einen langfristigen Vertrag in Dortmund erhalten. Das Interesse an Julian Nagelsmann sei dagegen deutlich abgekühlt.

Wir haben zu Peter Stöger ein großartiges Vertrauensverhältnis. Zu gegebener Zeit werden wir entsprechende Gespräche führen und Entscheidungen bekannt geben“, kündigt Watzke an. Welchen Inhalt die Bekanntmachung haben wird, scheint nun klar. Denn auch Stöger selbst wünscht sich den Verbleib beim BVB. Aus der Notlösung wird eine dauerhafte.