Wer coacht den BVB in der kommenden Saison? Diese Frage beschäftigt Fans und Verantwortliche bei Borussia Dortmund gleichermaßen. Eine erste Personalie ist aus dem Rennen. Die ‚Bild‘ berichtet, dass David Wagner kein Thema bei den Schwarz-Gelben ist. Der britische ‚Daily Mirror‘ hatte den 46-jährigen Deutsch-Amerikaner am Wochenende mit Dortmund in Verbindung gebracht.

Wagner trainierte bereits von 2011 bis 2015 die zweite Mannschaft des BVB, ehe es ihn zu Huddersfield Town zog. Im vergangenen Sommer schaffte der gebürtige Frankfurter mit dem Underdog den Sprung in die Premier League. Aktuell kämpft Huddersfield um den Klassenerhalt, vier Punkte stehen die Terrier vor der Abstiegszone.

Im Fokus befinden sich bei der Borussia damit weiterhin in erster Linie Peter Stöger und Lucien Favre (OGC Nizza). Stöger soll zwar gute Karten besitzen, hegt einem Bericht des ‚kicker‘ zufolge jedoch selbst erste Zweifel an seiner Zukunft. Grund sei die öffentliche Kritik an der Spielweise, die Dortmund unter ihm auf den Rasen bringt.