Peter Bosz wünscht sich offenbar einen weiteren alten Bekannten bei Borussia Dortmund. Nachdem die ‚Sport Bild‘ vor Wochenfrist bereits Abwehrmann Matthijs de Ligt und Mittelstürmer Kasper Dolberg (beide Ajax Amsterdamt) als potenzielle Neuzugänge in den Raum warf, legt das Blatt nun nach.

Demzufolge wünscht sich der BVB-Coach Ajax-Keeper André Onana als neuen Konkurrenten für den zuletzt wackligen Roman Bürki. Den Vertrag mit dem Schweizer hatte die Borussia zwar erst kürzlich bis 2021 verlängert – einen Freibrief hat Bürki aber wohl doch nicht.

Onana stammt aus der berühmten Talentschmiede La Masia des FC Barcelona. 2015 folgte der Wechsel in die Niederlande. Dort machte ihn Bosz 2016 zum Stammtorhüter, nachdem Jasper Cillessen den umgekehrten Weg nach Katalonien eingeschlagen hatte. Für sein Geburtsland Kamerun lief der 21-jährige Onana bisher einmal auf.

PlausibelFT-Meinung: Die vielen Patzer von Roman Bürki zwingen Borussia Dortmund förmlich zum Handeln. Die Verpflichtung eines neuen Torhüter ist – auch mit Blick auf das anstehende Karriereende von Roman Weidenfeller – nur logisch. Mit Onana käme ein hochtalentierter Schlussmann, der Bürki Ärger bereiten könnte. Allerdings verlängerte auch der Afrikaner erst kürzlich bis 2021.