Bei Werder Bremen zeichnet sich ein Umbruch ab. Tim Wiese wird die ‚Grün-Weißen‘ nach sieben Jahren verlassen, ob Claudio Pizarro in der kommenden Saison noch für die Norddeutschen auf Torejagd gehen wird, ist fraglich. Zudem sind weitere wichtige Personalien wie die von Clemens Fritz, Naldo oder Sokratis noch offen.

Klaus Allofs muss zeitgleich auf mehreren Hochzeiten tanzen. Neben den angestrebten Vertragsverlängerungen buhlt der Werder-Manager um potenzielle Neuzugänge. Eine Verstärkung, die auf Allofs’ Liste steht, ist laut der belgischen ‚Sudpresse‘ Abwehrspieler Anthony Vanden Borre. Der aus dem Kongo stammende Belgier ist Rechtsverteidiger in Diensten von KRC Genk. Er könnte dem Defensivverbund der Bremer ab Sommer mehr Stabilität verleihen.

Allerdings sähe sich Allofs starker Konkurrenz gegenüber. Interesse zeigen der Quelle zufolge auch Deportivo La Coruña, der AS Rom und Lokomotiv Moskau. Eine Ablöse würde für Vanden Borre nicht fällig – sein Vertrag läuft im Juni aus.

Internationale Erfahrung würde der dynamische Flügelspieler mitbringen. Neben 22 Länderspielen hat der Rechtsfuß 18 Champions League- sowie zwei UEFA-Cup-Spiele auf dem Buckel. Sollte Werder die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb gelingen, wäre Vanden Borre eine interessante Alternative.