Am heutigen Donnerstag wird William Kvist sich der obligatorischen sportmedizinischen Untersuchung unterziehen und anschließend einen Vertrag mit einer Laufzeit über vier Jahre unterzeichnen. Dies hat der VfB Stuttgart mittlerweile offiziell bestätigt. Laut ‚Stuttgarter Zeitung‘ zahlt der VfB eine Ablöse in Höhe von 3,3 Millionen Euro für den 26-Jährigen.

An der Mercedes-Benz-Arena ist man froh, dass sich der Däne entschieden hat, vom FC Kopenhagen ins Ländle zu wechseln. „Er bringt als Nationalspieler und Kapitän des FC Kopenhagen große internationale Erfahrung mit und strahlt enorme Ruhe am Ball aus. William Kvist ist eine Bereicherung für uns und wird unser Spiel noch variabler machen“, erklärt Trainer Bruno Labbadia.

Fredi Bobič unterstreicht die Wichtigkeit der Personalie für das weitere Vorgehen auf dem Transfermarkt. „Die Realisierung dieses Transfers war ein wichtiger Baustein in unseren Planungen. Wir haben immer wieder betont, dass wir bereit sind, bei einem Transfer auch finanziell in Vorleistung zu gehen. Das haben wir bei William getan. Bei diesem Transfer waren Geduld und Ausdauer gefragt. Jetzt werden wir die anderen Aufgaben konsequent weiterverfolgen“, erläutert der Manager. Der VfB erwägt, noch ein bis zwei weitere Akteure zu verpflichten.