Neu-Trainer Bruno Labbadia bleibt nicht viel Zeit. Für den 44-Jährigen gilt es, beim VfB Stuttgart alte Mechanismen aufzubrechen. Schon am heutigen Dienstag steigt der Klub in die Wintervorbereitung ein.

Zeitgleich sieht sich Labbadia mit Sportdirektor Fredi Bobič auf dem Transfermarkt um. Ins Visier geraten ist laut ‚Stuttgarter Nachrichten‘ der Isländer Rúrik Gíslason von Odense BK. Der 22-jährige Rechtsfuß ist offensiver Mittelfeldspieler und wurde den Schwaben von Ex-Profi Asgeir Sigurvinsson empfohlen.

Gíslason könnte der Offensive des Tabellenvorletzten neues Leben einhauchen. Der dynamische Offensivmann erzielte in der dänischen Liga in zwölf Begegnungen vier Treffer und bereitete zwei vor.

Problematisch ist allerdings die Tatsache, dass Gíslason unter anderem gegen den VfB in der Europa League aufgelaufen ist. Für diesen Wettbewerb ist der neunfache Nationalspieler folglich nicht spielberechtigt. Angesichts der Vertragslaufzeit bis 2014 wäre Gíslason zudem nicht günstig. Ob eine Verpflichtung angedacht ist, ist also fraglich.



Verwandte Themen:

- VfB Stuttgart: Die Heimat lockt Pogrebnyak - 27.12.2010