In einem halben Jahr läuft der Kontrakt von Emiliano Insúa aus. Für Insúa könnte es dann zurück nach Portugal gehen, wo er eineinhalb Jahre lang schon für Sporting Lissabon auflief.

Sein Ex-Klub hat nun Interesse, den Argentinier zurückzuholen. Am liebsten würde der Tabellenzweite der Liga NOS schon im Winter zuschlagen. Einen Wechsel während der Saison wird der VfB aber wohl kaum durchwinken. Sporting wird also frühestens im Sommer eine Chance haben.

Eine solche rechnet sich auch Benfica aus. Der andere große Klub aus Lissabon bekundet nach Informationen der ‚Bild‘ ebenfalls Interesse an einer Verpflichtung. Die Stuttgarter Vereinsführung ist folglich gut beraten, vor Ablauf der Saison für klare Verhältnisse zu sorgen. Klar ist: Auf einen Insúa in der aktuellen Form wird Trainer Hannes Wolf nur sehr ungerne verzichten wollen.