Sieben Siege bei neun Niederlagen in 20 Ligaspielen. Felix Magaths Bilanz seit seiner Rückkehr zum VfL Wolfsburg ist ausbaufähig. Von ihrem eigenen Anspruch, um die internationalen Plätze zu spielen, sind die ‚Wölfe‘ im zweiten Anlauf des Meistermachers von 2009 meilenweit entfernt. Mittlerweile kehrt Magath die Scherben zusammen. Nach dem gescheiterten Umbruch im Sommer, setzt der Trainer-Manager im Winter neu an.

Sechs Spieler stehen laut ‚Bild‘ auf der Abschussliste, mit Sotirios Kyrgiakos und Mateusz Klich haben zwei davon erst im Sommer – auf Wunsch Magaths – in Wolfsburg unterschrieben. Die Dieter Hoeneß-Transfers Ja-Cheol Koo, Jan Polák, Patrick Helmes und Yohandry Orozco komplettieren das Sextett. Zudem steht Mario Mandžukić laut ‚kicker‘ im Visier europäischer Topklubs, darunter der FC Chelsea und Tottenham Hotspur. Magath dürfte jedoch kein Verlangen verspüren, seinen besten Torjäger abzugeben.

Erste Nutznießer des Großreinemachens könnten Borussia Mönchengladbach und der Hamburger SV sein. Bei den ‚Fohlen‘ kursierten zuletzt Gerüchte um Helmes, wenngleich der Berater des Spielers unmittelbar dementierte. Mittlerweile ist der ehemalige Kölner auch beim VfB Stuttgart im Gespräch. Koo stand beim HSV bereits kurz vor der Unterschrift, als Magath sein Veto einlegte. „Das sind nicht die Manieren, die ich kenne. So geht man unter Kollegen nicht miteinander um, das hat keine Klasse“, giftete Frank Arnesen in Richtung Magath. Möglicherweise ist der Sportdirektor des HSV dennoch weiterhin interessiert. Transfers im Winter stellte er vorsorglich schon in Aussicht.