Felix Magath hatte bereits angekündigt, den VfL Wolfsburg ob des schwachen Saisonstarts im Winter weiter verstärken zu wollen. „Wie viel wir investieren, steht noch nicht fest“, so der Coach. „Eher im Ausland“ wolle er sich auf die Suche nach neuen Spielern machen.

Im Ausland, präzise in Tschechien, scheint der Trainer und Manager in Personalunion fündig geworden zu sein. Wie die hiesige ‚Sport‘ berichtet, wird Václav Pilař von Viktoria Pilsen in der Rückrunde für die ‚Wölfe‘ stürmen. Der 23-jährige ist momentan von Ligakonkurrent Hradec Králové ausgeliehen. Sein neues Arbeitsverhältnis mit dem VfL läuft angeblich bis 2015.

Am Freitagabend haben sie (Hradec Králové und der VfL Wolfsburg, Anm. d. Red.) sich geeinigt und Pilař hat einen Vertrag in Wolfsburg unterschrieben“, bestätigt der Berater des Angreifers, Jiri Stejskal. Auch Hradec-Präsident Richard Jukl erkärt: „Wir haben entschlossen, dem Spieler die Entscheidung zu überlassen. Er hat sich für Wolfsburg entschieden.

Zu den Gründen für den Wechsel äußert sich Stejskal ebenfalls: „Aufgrund der momentanen Situation ist Pilař an einem Verbleib nicht interessiert. Der neue Vertrag, den Pilsen ihm angeboten hat, ist nicht akzeptabel. Darum wollen wir die Situation im Winter lösen.

Der tschechische Flügelspieler erzielte in dieser Saison vier Treffer in elf Ligaspielen, zudem traf er in sechs Champions League-Qualifikationsspielen dreimal. Sein aktueller Verein belegt in der Meisterschaft den fünften Rang und hat zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Sparta Prag. Wolfsburg ist nach mäßigem Saisonstart Zwölfter der Bundesliga und hat drei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16.