Ivan Rakitić hat beim FC Sevilla voll eingeschlagen. Im Mittelfeld der Andalusier ist der 23-jährige Kroate der unumstrittene Chef, hat in neun Ligaspielen drei Treffer erzielt und zwei vorbereitet.

Dem ehemaligen Schalker weichen musste Didier Zokora. Der Ivorer spielt in den Zukunftsplanungen von Trainer Gregorio Manzano keine Rolle. Entsprechend darf der 30-Jährige den Klub im Sommer verlassen.

Interessiert zeigen sich laut ‚Estadio Deportivo‘ Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg. Beide Klubs schnuppern am internationalen Wettbewerb. Vor allem Hannover hat gute Karten, in der kommenden Spielzeit zumindest in der Europa League zu spielen.

Zokora agiert im zentralen Mittelfeld, kann bei Bedarf auch in der Innenverteidigung spielen. Sollten sich Hannover und Nürnberg tatsächlich für Europa qualifizieren, wäre der Nationalspieler zumindest eine interessante Idee. Zokoras Vertrag in Sevilla läuft noch bis 2013, an ihm zeigt ‚Estadio Deportivo‘ zufolge auch Paris St. Germain Interesse.



Verwandte Themen:

- FCK und H96 buhlen um Champions League-Stürmer - 07.04.2011

- FCN vs. FCB: Was wird aus Ekici? - 06.04.2011