Gerüchte:

Der AS Monaco treibt sein Unwesen. Der abstiegsbedrohte Zweitligist ist drauf an dran für die zweite Überraschung binnen kürzester Zeit zu sorgen. Nach Gary Kagelmacher, den die Monegassen dem 1. FC Kaiserslautern vor der Nase weg geschnappt haben, steht allem Anschein nach auch Andreas Wolf kurz vor dem Wechsel ins Fürstentum. Der Innenverteidiger des SV Werder Bremen soll am Donnerstag schon den Medizincheck durchlaufen haben.

Angesichts dieser Meldung verblasst fast der komplette Transfertag. Dabei hatte der heutige Freitag einiges zu bieten. Zum Beispiel ein Gerücht um Nuri Şahin, der laut ‚Corriere dello Sport‘ leihweise zu Inter Mailand wechseln könnte. Oder ein Update in Sachen Stürmersuche des VfB Stuttgart. Dort soll Vedad Ibišević die Pole Position von Srdjan Lakić übernommen haben. Holger Stanislawski, Ibiševićs Trainer bei der TSG Hoffenheim, will davon nicht wissen.

Allerdings ist die Sturmspitze der Schwaben nicht die einzige Position, um die sich Fredi Bobič zu kümmern scheint. Laut ‚Bild‘ sucht der VfB-Manager einen Nachfolger für Zdravko Kuzmanović, den die ‚Alte Dame‘ Juventus Turin seit geraumer Zeit umgarnt. A Propos Bobič: Der ehemalige Nationalspieler verlängerte heute seinen Vertrag in Stuttgart bis 2016. Ein Jahr länger bleibt Torhüter Sven Ulreich.

Im Gegensatz dazu sind die Zukunftsplanungen von Michael Ballack und Patrick Helmes noch offen. Den ‚Capitano‘ zieht es nach der Saison wohl in die MLS, Montreal Impact soll neuerdings interessiert sein. Helmes bleibt definitiv in Deutschland. Während sich der Wechsel zu Eintracht Frankfurt hinzieht, haben sich laut Trainer Felix Magath andere Vereine aus der Bundesliga positioniert.

Transfers:

Marco Engelhardt hat einen neuen Verein gefunden. Der ehemalige Nationalspieler steht künftig wieder für seinen Stammverein Rot-Weiß Erfurt in der Dritten Liga auf dem Platz. Engelhardt war zuvor ein halbes Jahr lang arbeitslos.

Arbeitslosigkeit droht auch Stiven Rivić, sollte der Kroate in diesem Monat keinen neuen Verein mehr finden. Beim 1. FC Kaiserslautern steht er nicht mehr unter Vertrag, man habe sich rückwirkend zum 31. Dezember auf die Auflösung des Arbeitspapiers geeinigt, so die Pfälzer. Ex-Kollege Clemens Walch verabschiedet sich ein halbes Jahr zu Dynamo Dresden, womit der FCK in der laufenden Transferperiode schon insgesamt fünf Spieler abgegeben hat.

Während Walch sich verleihen lässt, kehrt Stefan Bell von selbiger zurück. Der Innenverteidiger hat seinen Leihvertrag bei Eintracht Frankfurt aufgelöst und spielt in der Rückrunde wieder bei Mainz 05. Die Rheinhessen klagten nach dem Kreuzbandriss von Bo Svensson über Personalnotstand in der Abwehr.