Zweite Runde im Huntelaar-Poker: Keine Entscheidung

Zweite Runde im Huntelaar-Poker: Keine Entscheidung

13.06.2012 - 16:18 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Klaas-Jan Huntelaar lässt Schalke zappelnKlaas-Jan Huntelaar lässt Schalke zappeln©Maxppp

Schalke 04 buhlt weiter um eine Vertragsverlängerung von Topstürmer Klaas-Jan Huntelaar. Nach der zweiten Verhandlungsrunde bahnt sich eine Hängepartie an. Der Niederländer will sich erst nach der Europameisterschaft entscheiden.

49 Tore in 48 Pflichtspielen für Schalke 04 und doch kein Platz in der Nationalmannschaft. Klaas-Jan Huntelaars Schicksal zeigt, wie gut die ‚Elftal‘ in der Offensive besetzt ist. Obwohl der Angreifer in der abgelaufenen Saison nach Belieben getroffen hat, muss er hinter Robin van Persie anstehen.

Während der 28-Jährige im Team von ‚Bondscoach‘ Bert van Marwijk ersetzbar ist, bangt Schalke um die Zukunft des Topstürmers. Huntelaars Vertrag läuft im Sommer 2013 aus, bislang konnte er sich nicht zu einer Unterschrift unter einen neuen Vertrag durchringen. Auch nach der zweiten Verhandlungsrunde, die laut ‚Sport Bild‘ mittlerweile stattgefunden hat, ist die Situation unverändert.

‚Königsblau‘ droht eine Hängepartie, denn Huntelaar wartet ab. Zum einen die Europameisterschaft, um mit freiem Kopf über seine sportliche Zukunft entscheiden zu können. Zum anderen beobachtet der Stürmer die Transferaktivitäten der ‚Knappen‘. Huntelaar fordert Verstärkungen, um mit Schalke um Titel mitspielen zu können.

Manager Horst Heldt sind jedoch die Hände gebunden. Finanziell geht Schalke 04 am Stock, die geplanten Verstärkungen müssen nicht nur qualitativ hochwertig sein, sondern auch ins Budget passen. Spieler wie der gehandelte Rafael van der Vaart (29, Tottenham Hotspur) dürften für ‚Königsblau‘ kaum zu finanzieren sein. Wahrscheinlicher sind die ablösefreien und ebenfalls gehandelten Salomon Kalou (26, FC Chelsea) und Tranquillo Barnetta (27, Bayer Leverkusen) sowie Eljero Elia (25), der bei Juventus Turin durchgefallen ist und für rund vier Millionen Euro wechseln könnte.

So bleibt den ‚Knappen‘ nichts weiter, als sich in Geduld zu üben – und der deutschen Nationalmannschaft die Daumen zu drücken. Geht diese am heutigen Mittwoch im direkten Aufeinandertreffen mit der ‚Elftal‘ als Sieger vom Platz, ist die EM für Huntelaar und die Niederlande aller Voraussicht nach schon nach der Vorrunde beendet. Der Stürmer wäre früher um Urlaub. Und trifft womöglich zeitiger eine Entscheidung.

David Hilzendegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche