Von Arjen Robben gab es heute keine guten Nachrichten. Wegen einer Erkältung muss der Niederländer für das Aufeinandertreffen mit Juventus passen. Auf den freigewordenen Platz auf der Außenbahn hoffen Kingsley Coman, Mario Götze und Franck Ribéry. Das Rennen dürfte der über die gesamte Saison am stärksten aufspielende Leihspieler Coman machen. Doch es gibt weitere Fragezeichen.

In der Viererkette sind Philipp Lahm, Joshua Kimmich und David Alaba gesetzt. Pep Guardiola muss also entscheiden, ob Medhi Benatia innen verteidigt oder Juan Bernat auf der linken Seite ins Team kommt. Je nachdem wie der Katalane plant, wird Alaba entweder über die Außenbahn kommen oder in der Abwehrzentrale auflaufen. Die Tendenz spricht für den kopfballstarken Benatia, der Mario Mandzukic aus dem Spiel nehmen könnte.

Bleibt die Frage, wem Guardiola im zentralen Mittelfeld das Vertrauen schenkt. Das spanischsprachige Trio Xabi Alonso, Arturo Vidal und Thiago kämpft um zwei freie Plätze. Der zweikampfstarke Ex-Juve-Profi Vidal dürfte mit von der Partie sein. Dass Guardiola auf die messerscharfen Diagonalpässe und die Ruhe von Alonso verzichten wird, ist ebenfalls unwahrscheinlich. Thiago müsste in diesem Fall trotz einer Glanzleistung am Wochenende in den sauren Apfel beißen.

Juve mit Sorgen

Der Vorjahresfinalist muss in München auf Abwehrchef Giorgio Chiellini, Torjäger Paulo Dyballa und Mittelfeldstratege Claudio Marchisio verzichten. Rechtzeitig wieder fit wird wohl Mario Mandzukic sein, der Guardiola unbedingt eins auswischen möchte. Fraglich ist, wie Trainer Massimiliano Allegri sein Mittelfeld anordnet. Mit Paul Pogba, Sami Khedira und Hernanes stehen Flügelstürmer Juan Cuadrado drei zentrale Spieler gegenüber.

So könnten sie spielen