Manuel Pellegrini hat in seiner vierjährigen Amtszeit als Trainer bei Manchester City viele Spieler kommen und gehen gesehen. Nachdem sein Vertrag bei den Citizens 2016 ausgelaufen war, schloss sich der Chilene Hebei Fortune an, um den Posten als Cheftrainer zu übernehmen. Dort würde er gerne mit Spielern zusammenarbeiten, die er aus seiner Premier League-Zeit bestens kennt.

Wie die englische ‚Sun‘ berichtet, möchte Pellegrini sowohl Samir Nasri als auch David Silva im Sommer ins Reich der Mitte holen. Demnach soll Fortune bereit sein, umgerechnet 58 Millionen Euro für Silva auf den Tisch zu legen und zusätzlich 35 Millionen Euro für Samir Nasri, der aktuell an den FC Sevilla verliehen ist. Beiden Offensivakteuren von Manchester City winkt zudem eine enorme Gehaltsaufbesserung.

Dem Bericht zufolge hat Welt- und Europameister Silva allerdings eher wenig Interesse, Pep Guardiola und das ambitionierte Projekt der Citizens freiwillig zu verlassen, um sich der sportlich zweitklassigen chinesischen Super League anzuschließen. Der 31-Jährige, dessen Vertrag 2019 ausläuft, fühlt sich in Manchester sehr wohl und ist gesetzt.

Anders verhält es sich bei Nasri, der keine Rolle in Guardiolas Planungen spielt. Der französische Kreativspieler soll sich hinsichtlich eines Wechsels nach China durchaus offen zeigen. Sein Leihvertrag mit dem spanischen Europa League-Rekordsieger läuft zum Ende der Saison ab.