Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit ohne erwähnenswerte Höhepunkte eröffnete Pellè den zweiten Durchgang mit der ersten Gelegenheit für die ‚Squadra Azzurra‘. Parolo köpfte den Ball in der Schlussphase zudem an die schwedische Latte. Éder fasste sich kurz vor dem Abpfiff ein Herz, setzte zum Sololauf an und versenkte das Leder per sattem Rechtsschuss im unteren Eck des gegenerischen Gehäuses. Schweden konnte sich über die gesamte Spieldauer keine einzige Torchance herausspielen. Schwache 90 Minuten endeten schließlich in einem schmeichelhaften 1:0-Sieg für Italien.

Torfolge

88. Éder (Rechtsschuss, Zaza)

Italien

ab 60. Simone Zaza (4) für Pellè
ab 74. Thiago Motta für De Rossi
ab 85. Stefano Sturaro für Florenzi

Schweden

ab 79. Jimmy Durmaz für Forsberg
ab 79. Oscar Lewicki für Ekdal
ab 85. Marcus Berg für Guidetti