Der erste kleine Achtungserfolg gelang den Isländern bereits nach drei Minuten mit dem ersten Abschluss der Partie durch den ehemaligen Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson. Je länger die Partie dauerte, desto offensichtlicher wurde allerdings die individuelle Überlegenheit der Portugiesen, die sich mit dem Führungstreffer durch einen Kopfball von Nani belohnten (31.). Der Außenseiter aus Island aber gab sich nicht geschlagen und kam durch Birkir Bjarnason im ersten EM-Spiel der Geschichte kurz nach der Pause zum 1:1-Endstand (50.).

Torfolge
31. 1:0 Nani (Kopfball, André Gomes)
50. 1:1 B. Bjarnason (Rechtsschuss, Gudmundsson)

Portugal

ab 71. Renato Sanches für Joao Moutinho
ab 76. Quaresma für Joao Mario
ab 84. Eder für André Gomes

Island

ab 81. Finnbogason für Sigthorsson
ab 90. T. Bjarnason für Gudmundsson