Christian Pulisic kam einst ablösefrei zum BVB. Nun geht der Rechtsaußen ein Jahr vor seinem Vertragsende für 64 Millionen Euro zum FC Chelsea. Im Dortmunder Konferenzraum dürften kurz nach Silvester erneut die Sektkorken geknallt haben. Überhaupt gelingt es dem Herbstmeister in der jüngeren Vergangenheit regelmäßig, Spieler mit großem Transferplus zu verkaufen.

Die zehn besten Investitionen der vergangenen fünf Jahre ergeben insgesamt einen Gewinn von sage und schreibe 342,05 Millionen Euro. Ganz oben an der Spitze steht natürlich Ousmane Dembélé, der für 15 Millionen von Stade Rennes kam und ein Jahr später für bis zu 145 Millionen zum FC Barcelona weiterzog. Ebenfalls auf dem Treppchen finden sich Pulisic und Pierre-Emerick Aubameyang wieder.

Beeindruckende Zahlen, keine Frage. Noch bemerkenswerter ist das Ganze aber vor dem Hintergrund, dass die Borussia sportlich trotz all der Abgänge ganz vorne mitmischt. Gerade erst hat man die zweitbeste Hinrunde der Vereinsgeschichte hingelegt. Und mit Jadon Sancho (18), Jacob Bruun Larsen (20), Dan-Axel Zagadou (19) und einigen hochtalentierten Spielern mehr im Kader hat man die nächsten Transferrekorde schon in petto.

Dortmunds beste Investitionen
SpielerTransferplus
1. Ousmane Dembélé (zum FC Barcelona)130 Millionen
2. Christian Pulisic (zum FC Chelsea)64 Millionen
3. Pierre-Emerick Aubameyang (zum FC Arsenal)51 Millionen
4. Mats Hummels (zum FC Bayern)30,8 Millionen
5. Ilkay Gündogan (zu Manchester City)21,5 Millionen
6. Henrikh Mkhitaryan (zu Manchester United)14,5 Millionen
7. Sven Bender (zu Bayer Leverkusen)11 Millionen
8. Matthias Ginter (zu Borussia Mönchengladbach)7 Millionen
9. Mikel Merino (zu Newcastle United)6,25 Millionen
10. Sokratis (zum FC Arsenal)6 Millionen

Quelle: Transfermarkt.de