Mit überzeugenden Auftritten hat sich Leandro Trossard ins Rampenlicht gespielt. Neun Tore in zwölf Einsätzen in Belgiens höchster Spielklasse sprechen für sich – vor allem sein Dreierpack bei der 5:2-Auswärtsgala gegen Cercle Brügge hinterließ bleibenden Eindruck.

Auf europäischer Bühne gelangen ihm in der Qualifikation zur Europa League fünf Treffer in ebenso vielen Spielen. Noch wichtiger waren seine beiden Tore in der Gruppenphase. Auch dank des Dribbelkünstlers steht der belgische Vertreter in der Tabelle ganz vorne – vor Traditionsvereinen wie Malmö FF oder Besiktas.

Beeindruckt von diesen Darbietungen zeigt sich nach FT-Informationen unter anderem Borussia Dortmund. Berater Josy Comhair bestätigte auf Nachfrage unserer Redaktion das Interesse der Schwarz-Gelben. Auch die AS Monaco habe die Fährte aufgenommen.

Bezahlbare Ablöse – noch

Laut Comhair ist eine Weiterbeschäftigung in der Jupiler Pro League bis zum Sommer nicht komplett ausgeschlossen. „Alle Seiten wären glücklich, wenn eine Lösung gefunden wird“, lässt der belgische Spielerberater gegenüber FT verlauten. Klar ist dem Agenten zufolge aber: „Trossard wird bei passendem Angebot in eine europäische Topliga wechseln.“

Für den Rechtsfuß wird laut Comhair „eine Transfersumme in Höhe von 30 Millionen Euro“ ausgerufen. Eine heutzutage gängige Ablösesumme – vor allem in Hinblick auf die Vertragslänge. Beim Verein aus der Provinz Limburg steht der Belgier bis 2021 unter Vertrag.

Es bleibt abzuwarten, ob noch weitere Vereine ihr Interesse am Offensivakteur bekunden. Klar ist aber: Sollte ein Wintertransfer nicht zustande kommen und der Linksaußen trifft weiter nach Belieben, könnte er im Sommer noch teurer werden.