In der Saison 2014/15 erstrahlte ein neuer Stern am Firmament des französischen Profifußballs. Morgan Sanson überzeugte beim HSC Montpellier und spielte sich auf den Wunschzettel der französischen Topklubs. Mitte April des vergangenen Jahres riss sich das damals 20-jährige Mittelfeldtalent das Kreuzband und verpasste in der Folge weite Teile der vergangenen Saison.

In dieser Spielzeit startet der heute 22-Jährige seine Karriere nun neu. Nach 19 Pflichtspieleinsätzen stehen drei Tore und sieben Vorlagen zu Buche. Kein Wunder also, dass die letztjährigen Interessenten erneut den Hut in den Ring werfen. Olympique Lyon und Olympique Marseille wollen den Mittelfeldmotor am liebsten bereits im Winter an Bord holen.

Sanson-Berater: „Nichts als Gerüchte“

Neu im Rennen um den Youngster soll laut einem Bericht von ‚France Football‘ auch Borussia Dortmund sein. FT hat beim Sanson-Berater nachgefragt und eine deutliche Antwort bekommen: „Es sind einfach nur Gerüchte. Aktuell ist daran nichts konkret.

FT-Meinung: Auch wenn Sanson fraglos ein talentierter Mittelfeldspieler ist, würde es doch schon sehr überraschen, wenn der BVB mit ihm konkrete Pläne hätte. Im zentralen Mittelfeld haben die Schwarz-Gelben nach wie vor ein Überangebot und Spieler wie Mikel Merino und Nuri Sahin werden daher mit Winterabschieden in Verbindung gebracht. Darüber hinaus haben sowohl Thomas Tuchel als auch Hans-Joachim Watzke überaus deutlich betont, dass keine neuen Spieler kommen sollen.