Der FC Bayern hat Interesse an Yannick Carrasco von Atlético Madrid. Wie FT aus dem Umfeld des deutschen Rekordmeisters erfuhr, haben die Münchner den Flügelspieler als Nachfolger für die alternden Platzhirsche Arjen Robben und Franck Ribéry auf dem Zettel.

Den Verantwortlichen um Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Michael Reschke ist allerdings bewusst, dass der 23-jährige Belgier aufgrund der bestätigten Transfersperre für die Rojiblancos im anstehenden Transferfenster nur äußerst schwer zu bekommen sein dürfte.

Dennoch geriet Carrasco zuletzt nicht aus dem bayrischen Fokus. Die Wechselgerüchte um Douglas Costa, der ebenfalls auf der Außenbahn beheimatet ist, machen die Personalplanung an der Säbener Straße akut. Topkandidat ist weiterhin Alexis Sánchez vom FC Arsenal. Carrascos Vertrag in Madrid ist noch bis 2022 gültig und beinhaltet eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro.

Der Rechtsfuß war 2015 für 17 Millionen Euro von der AS Monaco in die spanische Hauptstadt gewechselt. Seitdem lief er 96 Mal für die Colchoneros auf und erzielte 19 Treffer. Einen davon im Champions League-Finale 2016, das letztlich aber gegen Real Madrid verloren ging.