Tahith Chong, Mason Greenwood und Angel Gomes – drei Youngsters von Manchester United, die sich Scouts internationaler Topklubs bereits in die Notizbücher geschrieben haben. Ole Gunnar Solskjaer nominierte die Nachwuchsakteure für das Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen Paris St. Germain (3:1). Eine mutige Entscheidung in Anbetracht der Tatsache, dass das Hinspiel 0:2 verloren gegangen war.

Mit Chong und Greenwood kamen sogar zwei der drei Teenager zum Einsatz. Die beiden Joker spielten in ihren ersten Minuten in der Champions League groß auf und trugen ihren Anteil am Viertelfinaleinzug. Speziell der 19-jährige Chong hat bleibenden Eindruck hinterlassen.

Chong – Vergleiche mit Gullit werden laut

Nicht nur seine unverkennbare Mähne erinnert an den ehemaligen Weltklassespieler Ruud Gullit. Tahith Chong ist ähnlich lauf- und zweikampfstark wie sein niederländischer Landsmann zu seiner besten Zeit beim AC Mailand und beim FC Chelsea. Im Spiel gegen Paris traute sich der U21-Nationalspieler einiges zu und setzte nach seiner Einwechslung in der 80. Minute einige Duftmarken in der Offensive. Darüber hinaus war er immer wieder in der eigenen Hälfte zu finden.

Noch vier Tage zuvor hatte er gegen den FC Southampton (3:2) sein Premier League-Debüt gefeiert. Der Linksfuß wirkt für sein Alter bereits sehr abgeklärt.

Greenwood – peinliche Trikot-Panne

Ebenso gerne wird sich der erst 17-jährige Mason Greenwood an seinen Premierenauftritt gegen den Scheichklub zurückerinnern. Sein Einsatz war bis zum Tag des Spiels eigentlich nicht vorgesehen. Aufgrund dessen hatte der Zeugwart auch kein Trikot für den Teenager übrig. Der geniale Einfall: Im PSG-Shop wurde das Jersey mit seinem Namen und der Trikotnummer 54 beflockt – samt Logo des Pariser Klubs. Ein Kuriosum, das der jüngste Champions League-Spieler in der Geschichte von United nicht so schnell vergessen wird.

Weil Greenwood in der Königsklasse alles in die Waagschale warf und in seinen wenigen Einsatzminuten überzeugen konnte, durfte er sich in der jüngsten Ligapartie gegen den FC Arsenal (0:2) erneut beweisen. Die Pleite konnte auch er als Joker nicht abwenden. In der eigenen U18 schießt der Knipser derweil alles kurz und klein. Nach zwölf Partien stehen bereits 13 Tore zu Buche.

Gomes – ähnlich begabt wie Nani

Der 18-jährige Angel Gomes stammt aus einer Fußballerfamilie. Nicht nur sein Vater galt einst als großes Talent. Weitaus bekannter ist sein Cousin Nani. Der mittlerweile 32-Jährige verdient aktuell sein Geld in der MLS bei Orlando City SC. Zwischen 2007 und 2014 hatte der Wirbelwind ebenfalls bei den Red Devils für Furore gesorgt.

Als offensiver Mittelfeldspieler möchte Gomes eine ähnlich erfolgreiche Karriere hinlegen. Seine bisherigen Leistungen in der Youth League und im Reserveteam lassen großes Potenzial erahnen. Als Folge feierte der Dribbelkünstler gegen Huddersfield Town (3:1) sein Debüt in der Liga.

Ein weiterer Qualitätsnachweis: Der Rechtsfuß wurde am heutigen Donnerstag von Trainer Keith Downing für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele der englischen U19-Nationalmannschaft eingeladen.