Die Schande von Sofia

Das gestrige Spiel zwischen Bulgarien und England endete mit einer deutlichen 0:6-Pleite für die Gastgeber. Fast wäre die Partie schon früher zu Ende gewesen, denn nach rassistischen Entgleisungen von Teilen der bulgarischen Fans gegenüber dunkelhäutigen Spielern der Three Lions musste die Partie zweimal unterbrochen werden. Bei einer dritten Unterbrechung wäre das Spiel am Grünen Tisch als Sieg für England gewertet worden.

Dazu kam es nicht, was Raheem Sterling und Co. die Möglichkeit gab, die Antwort auf dem Platz zu geben. „England: 6, Rassismus: 0“, versucht die ‚Daily Mail‘, der skandalträchtigen Partie etwas Positives abzugewinnen. „Ekelhaft“, nennt der ‚Telegraph‘ die Vorkommnisse während des Spiels. „Schande von Sofia“, schreibt der ‚Guardian‘. Der ‚Express‘ greift die Rassisten auf den Rängen an: „Loser.“

CR7 mit Meilenstein

Rein sportlich ging es im Duell zwischen Portugal und der Ukraine zu. Grund zur Freude hatte auf Seite der Iberer aber nur Cristiano Ronaldo. Denn während sein Team mit 1:2 verlor, konnte der 34-Jährige per Elfmeter das 700. Tor seiner Karriere erzielen. Die ‚A Bola‘ nennt den Treffer „historisch“ und wartet mit einer großen 700 auf ihrer Titelseite auf, erinnert aber auch an die drei verlorenen Punkte in der EM-Qualifikation. Die ‚Record‘ konzentriert sich nur auf das Ergebnis. „Spätes Erwachen“, schreibt die Sportzeitung.

Ein Punkt entfernt

Am heutigen Dienstagabend trifft die spanische Nationalmannschaft auf Schweden. Ein Unentschieden reicht der Furia Roja, um das Ticket für die EM 2020 zu lösen. „Ein Punkt und dann träumen“, schreibt die ‚Marca‘ und unterstreicht die Titelambitionen des Teams. Auch die ‚as‘ schreibt: „Ein Punkt bis zur Europameisterschaft.