Hermann Gerland hat am gestrigen Sonntag die U19-Bundesligapartie zwischen Schalke 04 und dem VfL Bochum inspiziert. Ein besonderes Augenmerk legte der Leiter der Nachwuchsabteilung des FC Bayern dabei auf Ahmed Kutucu, der zwei Treffer zum Schalker 4:2-Sieg beisteuerte. Es waren seine Tore sieben und acht im zehnten Saisonspiel für den Tabellenzweiten.

Bei ‚RevierSport‘ sagt Gerland: „Den habe ich im Vorjahr bereits im Finale gegen Hertha BSC gesehen. Auch damals war er schon der beste Schalker. Jetzt ist er nicht so aufgefallen, hat aber beide Tore gemacht. Das ist ein guter Spieler, ja.“

Topklubs auf der Lauer

FT hakte nach und erfuhr: Das Münchner Interesse an Kutucu geht über Gerlands Scoutingtour hinaus. Der Rekordmeister beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dem 18-jährigen Stürmer. Doch die Bayern sind nicht allein.

Bereits vor einem Jahr berichtete FT, dass die AS Monaco den türkischen U19-Nationalspieler (drei Länderspiele) im Blick hat. Auch Juventus Turin hat ein Auge auf Kutucu, der im Februar einen Profivertrag bis 2020 auf Schalke unterschrieb.

Fußballerisch bringt der gebürtige Gelsenkirchener (seit 2011 bei S04 aktiv) neben seinem Torriecher eine hohe Geschwindigkeit, ein starkes Dribbling, großes Spielverständnis sowie gefährliche Standards mit. Das Zeug, den Sprung in den Profifußall zu packen, hat Kutucu. Doch nicht nur Schalke 04 würde ihm gerne zu diesem Schritt verhelfen.