Wildes Griezmann-Gerücht

Ich weiß, wo Griezmann künftig spielen wird: in Barcelona. Das ist bereits seit März bekannt.“ Atlético-Präsident Miguel Ángel Gil Marín räumte am gestrigen Mittwoch eigentlich sämtliche Zweifel über die Zukunft von Antoine Griezmann aus. Die ‚Sun‘ besitzt trotzdem die Nerven, den Franzosen weiterhin bei Manchester United zu handeln. Die Klausel über 120 Millionen wollen die Red Devils aber nicht ziehen, heißt es in der Boulevardzeitung. Vielmehr soll es ein Angebot über 106 Millionen Euro richten. Klingt optimistisch.

Spielertausch zwischen Juve und Inter?

Maurizio Sarri soll ja neuer Trainer bei Juventus Turin werden. Und offenbar hat der Noch-Chelsea-Coach auch schon einen Wunschtransfer auserkoren. Mauro Icardi soll von Erzrivale Inter Mailand kommen, schreibt der ‚Corriere dello Sport‘. So weit so gut. Dass Paulo Dybala, der zuletzt nicht mehr hunderprozentig gesetzt war, als Tauschware dienen soll, mutet hingegen komisch an. Schließlich hatten Juve-Verantwortliche zuletzt mehrfach betont, dass der Offensivallrounder bleiben soll. Mal sehen.

Casillas macht Schluss

Legende, Welttorhüter, Weltmeister, Europameister, Champions League-Sieger, spanischer Meister, portugiesischer Meister, Pokalsiege en masse. Iker Casillas blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück, die nun ihr Ende findet. ‚O Jogo‘ titelt, dass der Rücktritt des Spaniers in Diensten des FC Porto beschlossene Sache ist. Casillas hatte Anfang Mai während des Trainings einen Herzinfarkt erlitten, den er dank Hilfe der Ärzte jedoch überstand. Als Nachfolger wird kein Geringerer als Gianluigi Buffon gehandelt. Laut Berater Silvano Martina reizt den 41-Jährigen ein Engagement in Porto. Buffon als Casillas-Nachfolger? Klingt romantisch.