Gegen Real Madrid schepperte sich Felix Platte mit einem Knaller an die Latte ins Gedächtnis der Fans von Schalke 04. Der Startelfeinsatz im Achtelfinale der Champions League-Saison 2014/15 ist bislang jedoch der einzige königsblaue Lichtblick des Angreifers.

Und da die Konkurrenz im Schalker Angriff groß und Plattes Perspektive entsprechend unzureichend war, wechselte der Ostwestfale im darauffolgenden Winter via Leihe zum SV Darmstadt – mit dem er die Klasse völlig überraschend halten konnte. Zehnmal wurde der 21-Jährige für die Lilien eingewechselt, einmal durfte er über 90 Minuten ran.

Im Sommer dann die bittere Diagnose: Fehlstellung des Hüftgelenks. Sogar die Sportinvalidität drohte. Platte fiel ein halbes Jahr aus, kämpfte sich im neuen Jahr zurück. Im März feierte er gegen Mainz 05 (2:1) sein Comeback. Inzwischen kommt der Torjäger auf sechs Saisoneinsätze.

„2. Liga eine Option“

Lange bleibt Platte dem SVD aber nach aktuellem Stand nicht mehr erhalten. Sein Leihvertrag läuft aus. Es geht zurück nach Gelsenkirchen. Allerdings ließen die akut abstiegsbedrohten Hessen bereits durchblicken, den Stürmer gerne behalten zu wollen.

Aber ist die 2. Liga überhaupt eine Option für Platte? „Ja, sowohl die Bundesliga als auch die zweite Bundesliga sind Optionen für Felix. Nur in die dritte Liga wollen wir nicht“, kommentiert Berater Tobias Sander von der arena11 sports group gegenüber FT. Ergo darf sich Darmstadt Hoffnung machen, dass der wuchtige Stürmer auch über den Sommer hinaus am Böllenfalltor kickt. Eine Kaufoption gibt es definitiv nicht.

Platte überdenkt auch andere Möglichkeiten

Neben einer Rückkehr zu Schalke und einem Verbleib beim SV98 evaluiere man derzeit allerdings auch andere Möglichkeiten, verrät Sander weiter. Noch habe man aber „keine Tendenz“, wohin die Reise führt. Es gebe auch „keine Eile“. Konkrete Gespräche sind erst dann geplant, wenn sich die Lage auf Schalke wieder etwas beruhigt hat, sprich die Saison beendet ist.

Bei einer Rückkehr zu Schalke dürfte Platte jedoch vor dem gleichen Problem stehen wie vor seinem Abgang nach Darmstadt. Die Konkurrenz ist groß, selbst wenn Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo Königsblau verlassen sollten. Strebt der 21-Jährige regelmäßige Einsätze als Profi an, ist ein erneuter Wechsel ratsam.

Dann womöglich dauerhaft, denn Plattes Vertrag beim Revierklub läuft 2018 aus. Bei einer erneuten Leihe müsste Schalke entsprechend zuvor mit ihm verlängern. Und darauf deutet derzeit nichts hin.