Zahlreiche Scouts zückten am Freitag begeistert ihre Notizblöcke, als Luka Adzic per Traumpass den 3:1-Siegtreffer der serbischen U21 gegen Österreich vorbereitete. Auch abgesehen von dieser bemerkenswerten Szene präsentierte sich der 19-jährige Flügelflitzer als Aktivposten.

Unter anderem waren Beobachter einiger Bundesligisten vor Ort, um die zahlreichen Talente der Marke Adzic unter die Lupe zu nehmen. Konkretes Interesse an dem dribbelstarken und spielintelligenten Rechtsfuß zeigt nach FT-Informationen der Hamburger SV, der die Entwicklungschancen des Youngsters sehr hoch einschätzt.

Kurze Vertragslaufzeit

Bis Dezember 2018 ist Adzic nur noch an Roter Stern Belgrad gebunden. Insofern müsste der HSV oder einer der anderen interessierten Bundesligisten nicht besonders tief in die Tasche greifen. Interesse zeigt allerdings auch der AFC Sunderland, der als Tabellenletzter der englischen zweiten Liga jedoch keine ansprechende sportliche Perspektive bieten kann.

Ob Adzic schon im Winter wechseln wird, ist fraglich. Roter Stern will seinen Shootingstar gerne so lange wie möglich behalten. Am Ende entscheidet bei den Serben der finanzielle Aspekt. Sollte abzusehen sein, dass im Sommer keine entsprechende Ablöse zu erzielen ist, wäre durchaus möglich, dass Adzic schon im Januar den Sprung in die weite Fußballwelt wagt.