Noch vor der Winterpause peilt Marcell Jansen nach überstandenem Muskelfaserriss sein Comeback an. Für das Samstagsspiel gegen den SC Freiburg wird es für den Linksverteidiger zwar noch nicht reichen, doch „es sieht ganz gut aus“. Kämpfen muss Jansen dann gegen Neuzugang Matthias Ostrzolek und den 21-jährigen Ronny Marcos, der seine Sache bei den bisherigen beiden Bundesligaauftritten sehr ordentlich löste.

Nach dem letzten Hinrundenspieltag will Jansen dann mit den Verantwortlichen beim Hamburger SV über seine Vertragssituation sprechen. Das aktuelle Arbeitspapier läuft im kommenden Sommer aus, bislang gibt es keine Tendenz.

Gut möglich, dass der 29-Jährige bei dem letzten langfristigen Kontrakt seiner Karriere noch einmal etwas Neues versuchen möchte. Die Chance dazu hätte er. Denn laut einem Bericht der portugiesischen Sportzeitung ‚Record‘ hat Benfica Lissabon Interesse an einer Verpflichtung. Den Champions League-Teilnehmer plagen seit Jahren Sorgen auf der Linksverteidiger-Position. Weder der offensivstarke Eliseu noch der talentierte Loris Benito entsprechen so ganz den Vorstellungen von Trainer Jorge Jesus.

Die Weihnachtstage wird Jansen gemeinsam mit Berater Gerd vom Bruch nutzen, um den nächsten Schritt abzuwägen. Sollte Benfica ein Angebot abgeben, wäre diese Option für den 46-fachen Nationalspieler sicherlich eine Überlegung wert.