Manchester City gelangen in der Premier League bisher gerade einmal 19 Tore. Die Konkurrenz im Titelkampf traf deutlich öfter. Tabellenführer FC Chelsea schraubte das eigene Trefferkonto bisher auf 28 Tore. Die ‚Citizens‘ suchen deshalb bereits in der Winterpause nach einem treffsicheren Stürmer, um dieses Problem zu beheben.

Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, steht noch immer Edin Džeko vom VfL Wolfsburg auf der Wunschliste von Manchester ganz oben. Der Bosnier ist jung, treffsicher, hat bereits Champions League-Erfahrungen gesammelt und wäre international sofort spielberechtigt. Das Problem: Laut der englischen Boulevardzeitung lässt der VfL den Bundesliga-Torschützenkönig nur gegen eine Ablöse in Höhe von fast 59 Millionen Euro im Winter ziehen.

Diese Summe wollen die ‚Citizens‘ nicht aufbringen. Stattdessen ist man in der Klubführung umgeschwenkt und bemüht sich nun offenbar um Hulk vom FC Porto. Für den 24-jährigen Brasilianer, der noch bis 2014 an die Portugiesen gebunden ist, stehen demnach mehr als 23 Millionen Euro Ablöse bereit.



Verwandte Themen:

- City: Džeko heißestes Thema – Kader soll ausgemistet werden - 12.11.2010

- City sendet Scouts zu Hulk - 10.11.2010