Tabellenplatz vier, zehn Punkte Vorsprung auf den Fünften HSC Montpellier – Olympique Lyon liegt in dieser Saison als Mitglied der Ligue 1-Spitzengruppe im Soll. Entscheidend daran beteiligt: Kapitän Nabil Fekir und Memphis Depay.

Satte 25 Buden, und damit fast die Hälfte der Lyoner Liga-Tore, gehen auf das Konto des Offensiv-Duos. Weitere acht sind es in den Pokal-Wettbewerben. Kein Wunder, dass Fekir und Depay Begehrlichkeiten wecken. Auch beim AC Mailand, wie ‚Calciomercato.com‘ herausgefunden hat.

Milan sucht Spieler mit Scorer-Qualitäten

Verbissen rennen die Rossoneri den Erfolgen früherer Tage hinterher. Das Problem: Die Ergebnisse gehen noch nicht einher mit den hohen Erwartungen. Entsprechend sollen Spieler ihren Weg ins San Siro finden, die mit Scorer-Qualitäten für Zählbares sorgen. Zweifelsohne gehören die beiden Lyoner in diese Kategorie.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: OL wird allerdings wenig Interesse haben, seine beiden Leistungsträger zu verkaufen. Depay kam erst im vergangenen Winter für 16 Millionen Euro von Manchester United. Fekir ist schon seit einigen Jahren der Lyoner Hoffnungsträger schlechthin. Letzterer wird bei jetzt schon 21 Saisontoren im Sommer wohl ohnehin bessere Optionen haben als die Lombarden.