Am Saisonende läuft Mario Balotellis Vertrag bei OGC Nizza aus. Einen neuen Vertrag wird es nicht geben, kündigte Präsident Jean-Pierre Rivère zuletzt an: „Eine Verlängerung? Nein, ich denke, es wird dann vorbei sein.“ Trennen könnten sich die Wege aber schon im Winter.

Der Zeitung ‚Nice-Matin‘ zufolge zeigt Olympique Marseille – wie bereits im vergangenen Sommer – Interesse an einer Balotelli-Verpflichtung im Januar. Hintergrund ist die Torflaute der OM-Angreifer. Die drei Mittelstürmer Clinton N’Jie, Valère Germain und Konstantinos Mitroglou bringen es gemeinsam auf nur sieben Ligatreffer.

Balotellis Motor stockt

Ob Balotelli die goldene Lösung wäre? Seinen Torriecher hat der launige Italiener in dieser Spielzeit noch nicht unter Beweis stellen können. In seinen bisherigen zehn Einsätzen konnte Balotelli keinen Erfolg verbuchen. Besser liest sich seine Bilanz aus der Vorsaison: 26 Pflichtspieltreffer markierte der 28-Jährige.

Der 36-malige Nationalspieler selbst soll sich eine Rückkehr in die heimische Serie A gut vorstellen können. Interesse zeigt der AC Florenz. Wohin Balotellis Weg führen und wann das Kapitel Nizza beendet wird, ist noch offen. Berater Mino Raiola wird gewiss eine attraktive Lösung für seinen Schützling finden.