Nur fünf Minuten hat Eric Maxim Choupo-Moting für seinen Premieren-Treffer in der Ligue 1 gebraucht. Beim Zwischenstand von 2:1 für Paris St. Germain gegen Stade Rennes betrat der Kameruner am gestrigen Sonntagnachmittag in der 78. Minute den Rasen, in der 83. Minute netzte Choupo-Moting per Volleyschuss zum Schlussakkord. Für PSG war es der sechste Sieg im sechsten Spiel – business as usual. Für den Neuzugang von Stoke City war es dagegen weitaus bedeutender.

Nach der Partie verriet Choupo-Moting in der Mixed-Zone: „Ich habe in der Umkleide ein wenig gefeiert, nicht allzu viel. Aber ich habe gesehen, dass sich alle für mich gefreut haben und das ist eine schöne Sache. Mein Ziel ist es, mit dem Team so weiterzumachen. Ich fühle mich hier sehr gut. Alle Spieler und alle Mitarbeiter haben mich vom ersten Tag an sehr gut aufgenommen.“

Von außen wurde der Transfer ungleich kritischer beäugt. PSG-Fans wie auch die französischen Fußball-Experten schüttelten vornehmlich mit dem Kopf, als sie von der Verpflichtung hörten. Für Choupo-Moting aber kein Grund zur Sorge: „Ich habe dem keine große Beachtung geschenkt. Das ist normal. PSG ist ein sehr großer Klub und die Leute warten auf die großen Namen. Aber ich kenne meine Qualitäten.“ Und auch die Fans haben gestern einen kleinen Vorgeschmack bekommen.