Am gestrigen Dienstag machten Gerüchte um das Interesse an N’Golo Kanté die Runde. Paris St. Germain könnte versuchen, den Franzosen im kommenden Sommer nach drei Jahren Abstinenz zurück in die Ligue 1 zu lotsen. Bei PSG ist Kanté einer der gehandelten Kandidaten für die Nachfolge des 35-jährigen Thiago Motta.

Das für gewöhnlich gut informierte Online-Magazin ‚parisunited.net‘ bringt nun außerdem Julian Weigl in Spiel. Der 22-Jährige stehe weit oben auf der Shortlist der Pariser, sei aber aufgrund seiner jüngsten Sprunggelenksverletzung ein mit Vorsicht zu genießender Kandidat. PSG wolle zunächst die sportliche Entwicklung von Weigl abwarten, ehe man weitere Schritte unternehme, heißt es in dem Bericht.

PlausibelFT-Meinung: Es ist durchaus plausibel, dass Paris sich der Personalie Weigl widmet. Die Dortmunder Passmaschine bringt Qualitäten mit, die dem Team von Unai Emery gut zu Gesicht stehen würden. Bis zu einem konkreten Werben ist es aber noch ein Stück hin – zudem kann der BVB sich auf den bis 2021 datierten Vertrag berufen.