Paris St. Germain versucht, den nächsten Superstar in den Prinzenpark zu lotsen. Wie der französische TV-Sender ‚Canal+‘ berichtet, bietet der Scheichklub 60 Millionen Euro Ablöse für den argentinischen Angreifer von Juventus Turin.

Dybala könnte die Alte Dame in diesem Sommer verlassen. Grundsätzliche Bereitschaft, den 25-jährigen Linksfuß zu verkaufen, besteht in Turin. Das zwischenzeitlich angestrebte Tauschgeschäft mit Manchester United, in dessen Zuge Romelu Lukaku ins Piemont wechseln wollte, zerschlug sich allerdings zuletzt.

PSG seinerseits muss womöglich den Abgang von Neymar kompensieren. Der Brasilianer will Paris verlassen und zum FC Barcelona zurückkehren. Bislang zeichnet sich jedoch keine Lösung ab, wie die Katalanen das enorme Paket aus Ablöse und Gehalt stemmen können, ohne die Regeln des Financial Fairplay zu verletzen.

PlausibelFT-Meinung: Dybala ist auf dem Markt – und PSG sicherlich ein Kandidat auf dem Zuschlag. Ein vorheriger Neymar-Verkauf steht allerdings im Raum. Es sind also einige Eventualitäten zu klären.