Es ist erst Anfang März – der Transfermarkt hat für Paris St. Germain aber bereits begonnen. Das Ausscheiden aus der Champions League könnte einen großen Umbruch zur Folge haben. Laut ‚L’Équipe‘ diskutiert man bei PSG bereits über die Abgänge von Thomas Meunier (27), Christopher Nkunku (21) und Jesé Rodriguez (26, derzeit an Betis Sevilla verliehen).

Alle drei sind keine Stammspieler, verständlich also, dass man sie loswerden möchte. Anders ist die Gemengelage bei den Offensivstars Ángel Di María (31) und Edinson Cavani (32). Die beiden Südamerikaner stehen laut ‚Le Parisien‘ zum Verkauf – sofern eine angemessene Ablöse erzielt werden kann. Flügelspieler Di María hatte erst vor vier Monaten bis 2021 verlängert.

Was wird aus Mbappé, Neymar und Tuchel?

Und dann sind da natürlich noch die beiden Superstar Kylian Mbappé (20) und Neymar (27, fehlte gegen United). FT ist der Meinung: Das dritte Achtelfinalaus in Folge dürfte auch ihnen zu denken geben, ob sie ihre Ziele mit PSG überhaupt erreichen können. An beiden zeigt Real Madrid reges Interesse. Und wohl auch jeder andere Topklub würde sich nicht zweimal bitten lassen.

Zur Debatte könnte auch der Posten von Trainer Thomas Tuchel stehen. Präsident Nasser Al-Khelaïfi betonte nach dem CL-Aus am Mittwoch: „Ich vertraue dem Trainer. Wir werden sehen, ob seine Entscheidung lautet, etwas zu verändern oder es so zu belassen. Aber wir müssen nichts ändern, nur weil wir ein Spiel verloren haben. Unsere Entscheidungen sollten wir mit kühlem Kopf treffen.“