Obwohl Neymar ein fantastischer Spieler ist, glaube ich, dass er physisch nicht stark genug für die Premier League ist.“ Mit diesen Worten sorgte Pelé kürzlich für Aufsehen. Die Fußball-Legende aus Brasilien sprach dem Ausnahmefußballer vom Zuckerhut damit die körperliche Robustheit ab, die es seiner Meinung nach benötigt, um auf der Insel Erfolg zu haben.

Die Meinung des dreimaligen Weltmeisters wird von Trainern und Managern weltweit zwar hoch geschätzt, dem Interesse zahlreicher Topklubs an Neymar tut sie jedoch keinen Abbruch. Neben englischen Klubs buhlen allen voran der FC Barcelona, Real Madrid und Paris St. Germain um die Dienste des 20-Jährigen. Der neureiche Klub aus Frankreichs Hauptstadt hat trotz fehlender internationaler Reputation offenbar aussichtsreiche Chancen auf die Verpflichtung des 19-maligen Nationalspielers.

Paris ist eine wunderschöne Stadt. Es wäre eine große Ehre, für PSG zu spielen“, gibt Neymar gegenüber dem französischen Fernsehsender ‚TF 1‘ zu Protokoll. Freuen würde er sich auf das Zusammentreffen mit Zlatan Ibrahimović, der seit Saisonbeginn für Paris auf Torejagd geht. „Ibrahimović ist derzeit einer der besten Spieler der Welt. Ich träume davon, mit den Besten zusammenzuspielen“, so der dribbelstarke Offensivspieler.

Um sich weiterhin alle Möglichkeiten offen zu halten vermerkt Neymar allerdings auch: „Ich bin sehr glücklich in Santos.“ Seinen aktuellen Arbeitgeber wird es freuen und Santos darf sich ebenfalls Hoffnungen machen, den Ausnahmefußballer über 2014 hinaus zu halten – genau so wie zahlreiche andere Klubs ihren Traum von einer Verpflichtung nicht aufgeben.