Die AS Monaco reagiert auf die sportlich prekäre Lage. Wie der Tabellenvorletzte der Ligue 1 bekanntgibt, wechselt Cesc Fàbregas mit sofortiger Wirkung ins Fürstentum. Der Spanier unterschreibt einen Vertrag bis 2022. Angeblich winkt Fàbregas zudem ein Handgeld in Höhe von zehn Millionen Euro.

Beim FC Chelsea spielte der zentrale Mittefeldspieler in dieser Saison kaum eine Rolle. In der Premier League setzte Maurizio Sarri den 31-Jährigen nur einmal von Beginn an ein. Monaco-Trainer Thierry Henry kennt den Welt- und zweifachen Europameister noch aus Zeiten beim FC Arsenal. Vier Jahre lang lief das Duo zusammen für die Gunners auf – nun heißt die gemeinsame Mission Klassenerhalt.