Arsène Wenger steht womöglich vor einem Engagement bei Paris St. Germain. Nach Informationen des ‚SID‘ wird der 68-Jährige in absehbarer Zeit den aktuellen PSG-Sportdirektor Antero Henrique beerben.

Grund für das Aus des Portugiesen dürfte vor allem die belastete Beziehung zu Trainer Thomas Tuchel sein. Henrique wird vorgeworfen, die Verpflichtung eines neuen Sechsers verschleppt zu haben. Erst im Januar kam Leandro Paredes nach Paris, Tuchel wollte schon im Sommer Verstärkung. Wunschlösung des Ex-Dortmunders war Julian Weigl.

Zudem soll Tuchel die Transfers der Bundesligaspieler Thilo Kehrer (Schalke 04) und Juan Bernat (FC Bayern) durchgesetzt haben, obwohl Henrique sich gegen das Duo ausgesprochen hatte.

Erst kürzlich berichtete die ‚L’Équipe von einem Treffen zwischen Wenger und PSG-Präsident Nasser Al-Khelaïfi am Rande des Damentennis-Turniers der WTA in Doha. Wenger ist seit Sommer ohne Verein, 22 Jahre lang coachte er den FC Arsenal. Eine Rückkehr in den Profifußball kündigte der Straßburger schon vor Monaten an. Bald könnte es soweit sein.