Paris St. Germain ist auf der Suche nach einem neuen Sechser offenbar auf Abdoulaye Doucouré gestoßen. Laut der ‚Daily Mail‘ haben die Franzosen bereits ein Angebot über 33 Millionen Euro beim FC Watford für den 25-Jährigen eingereicht. Doch auch der FC Everton buhlt um den ehemaligen französischen U21-Nationalspieler.

PSG befindet sich derzeit auf der Suche nach einem neuen defensiven Mittelfeldspieler. Schon im Sommer hatte Trainer Thomas Tuchel einen solchen gefordert. Sein Wunsch blieb jedoch unerfüllt. Durch die Ausbootung von Adrien Rabiot, der seinen auslaufenden Vertrag bei PSG nicht verlängern wollte, hat sich die Personalnot auf der Sechs noch einmal verstärkt.

Auch Julian Weigl von Borussia Dortmund steht auf der Liste der Pariser. Der 23-Jährige will den BVB dem Vernehmen nach verlassen, doch die Schwarz-Gelben wollen Weigl unbedingt halten. Doucouré könnte eine geeignete Alternative darstellen.