Paris St. Germain und AS Rom zeigen angeblich Interesse an Alexander Schwolow vom SC Freiburg. Nach Informationen des ‚kicker‘ haben die beiden europäischen Topklubs ihr Interesse am Schlussmann des Bundesligisten bekundet.

Der neue PSG-Trainer Thomas Tuchel hatte demnach bereits zu Zeiten bei Borussia Dortmund den Blick auf Schwolow gerichtet. Ebenso soll Roma-Sportdirektor Monchi schon während seiner Amtszeit beim FC Sevilla ein Fan des 25-Jährige gewesen sein.

Auch in diesem Sommer sei Schwolow ein Thema beim BVB gewesen. Schwarz-Gelb setzt stattdessen weiterhin auf Roman Bürki als Nummer eins und holte mit Marwin Hitz (FC Augsburg) einen ablösefreien Torwart an Bord. Schwolow verlängerte seinen Vertrag in Freiburg vor einem Jahr bis 2020.

FT-Meinung: Dass man bei PSG mit seinen Torhütern Alphonse Aréola und Kevin Trapp nicht restlos zufrieden ist, ist bekannt. Ob Schwolow aber schon den hohen Pariser Ansprüchen genügt, ist zumindest fraglich. In Rom könnte Bedarf zwischen den Pfosten bestehen, sollte der umworbene Alisson Becker (Real Madrid, FC Liverpool) das Weite suchen.