Ich werde (nächste Saison, Anm. d. Red.) hier sein, das ist sicher.“ Nach dem Ausscheiden aus der Champions League sah sich Kylian Mbappé am 10. März genötigt, ein Treuebekenntnis zu Paris St. Germain abzugeben.

Real Madrid lässt das jedoch kalt. Wie das für gewöhnlich sehr gut informierte Magazin ‚France Football‘ berichtet, ist Mbappé das Transferziel Nummer eins vom alten, neuen Trainer Zinedine Zidane.

Weltrekord-Angebot?

Dem Bericht zufolge wird Real-Präsident Florentino Pérez in den kommenden Wochen mit einem Angebot über 280 Millionen Euro versuchen, PSG zum Verkauf von Mbappé zu bewegen. Diese Ablöse entspräche einem neuen Weltrekord.

Dass er die Hoffnung auf das 20-Jährige Sturmwunder noch nicht aufgegeben hat, betonte Pérez schon vor drei Wochen. „Zidane ist auch Franzose und versteht sich gut mit Mbappé. Vielleicht kann er etwas machen“, so der 72-Jährige.

Verlängert Neymar?

Ebenfalls ein Objekt der Begierde bei Real ist Mbappés Teamkollege Neymar. Der Superstar flirtete immer wieder mal mit den Königlichen. Doch auch bei ihm stehen die Zeichen auf Verbleib in der französischen Hauptstadt.

Sein Vater Neymar da Silva senior sagt bei ‚UOL Esporte‘: „Die Wahrscheinlichkeit, dass Neymar geht, ist nicht sehr groß. Ständig ist ein Wechsel im Gespräch, aber das heißt nicht, dass er auch wechseln wird.“

WunschdenkenFT-Meinung: Die Sachlage ist einfach: Mbappé hat PSG die Treue geschworen. Mit dem Torjäger besitzen die Franzosen wohl den kommenden Dauer-Weltfußballer. Ein gleichwertiger Ersatz wäre nicht zu bekommen. Entsprechend wird sich Real vermutlich – zumindest in diesem Sommer – die Zähne ausbeißen. Die Chance auf Neymar erscheint ein wenig größer, wenngleich ein Wechsel durch die Aussagen seines Vaters unwahrscheinlicher wird.