Manchester City ist auf der Suche nach verheißungsvollen Talenten in Argentinien fündig geworden. Wie die ‚Sun‘ berichtet, will der Premier League-Tabellenführer rund 23 Millionen Euro in die Dienste von Thiago Almada investieren. Der 18-Jährige bekleidet bei Vélez Sarsfield die Spielmacher-Position und durfte in 16 Saison-Einsätzen bereits eifrig Spielminuten sammeln. Wie in der Vergangenheit so viele durchstartende Talente wird Almada schon als „neuer Messi“ gefeiert.

Einen Haken hat die Sache jedoch: City droht wie Liga-Rivale Chelsea eine Transfersperre aufgrund seiner Transferpolitik im Minderjährigen-Bereich. Deshalb könnten die Skyblues laut ‚Sun‘ einen Deal mit dem FC Girona anstreben: Almada würde zuerst zum spanischen Erstligisten transferiert werden, um nach Ablauf der Sperre nach Manchester zu wechseln.