Die Tottenham Hotspur sind zuversichtlich, Ross Barkley vom FC Everton zu verpflichten. Wie der britische ‚Independent‘ berichtet, steigt die Bereitschaft der Toffees, den aufgerufenen Preis von 57 Millionen Euro zu reduzieren. In den vergangenen Wochen und Monaten waren die Verhandlungen immer wieder gescheitert, da die Verantwortlichen des FC Everton nicht von dieser enormen Summe abweichen wollten.

Der 23-jährige offensive Mittelfeldspieler besitzt bei den Toffees nur noch einen Kontrakt bis 2018 und macht keine Anstalten, diesen zu verlängern. Dementsprechend sind die Spurs nicht bereit, die zunächst aufgerufenen 57 Millionen Euro zu bezahlen. Dem Bericht zufolge nähern sich die beiden Vereine inzwischen an, da alle Parteien an einem Wechsel interessiert sind – nach der kommenden Saison müsste Everton den Mittelfeldspieler womöglich ablösefrei ziehen lassen.