Ein Wintertransfer von Salif Sané ist noch nicht vom Tisch. Der Innenverteidiger von Hannover 96 könnte nach wie vor seinen Weg nach England finden. Gegenüber ‚Sportbuzzer‘ räumt 96-Präsident Kind ein, „dass ein englischer Klub Interesse haben soll“, auch wenn es bislang „nie konkret geworden ist.“

Nicht undenkbar allerdings, dass sich das noch ändert. Sané hat sich von seinem Berater Philippe Sol getrennt und lässt sich neuerdings von Rogon vertreten. Die Agentur soll beste Kontakte nach England pflegen und will den Senegalesen dort wohl noch im Winter unterbringen. Wie Manager Horst Heldt einräumt, müssen die 96-Verantwortlichen aufgrund des Agenten-Wechsels zunächst herausfinden, „wer denn eigentlich sein Berater ist.“