Jan Schlaudraff räumt ein, dass Hannover 96 noch lange nicht fertig ist auf dem Transfermarkt. „Wir sehen noch Bedarf auf der einen oder anderen Position, das ist nichts Neues, aber es muss wirtschaftlich passen“, so der 96-Sportdirektor auf der vereinseigenen Hompeage, „wir werden die Augen in der letzten Woche der Transferperiode auf halten und versuchen, die Mannschaft zu verstärken.

Durch den Abstieg müssen die Niedersachsen allerdings haushalten. Schlaudraff: „Wir haben gewisse finanzielle Rahmenbedingungen, in denen bewegen wir uns.“ Das 1:1 am gestrigen Samstag gegen Greuther Fürth hat in jedem Fall gezeigt, dass Hannover weitere Verstärkungen gut gebrauchen kann.