Anthony Modeste hat sich an die Fans des 1. FC Köln gewandt, um klarzustellen, dass ihm sein Abschied zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian nicht leicht gefallen ist. „Mir geht es darum, unmissverständlich festzuhalten, dass die Zeit beim 1. FC Köln für mich und meine Familie eine ganz besondere Etappe in meinem Leben und meiner Karriere war. Wenn andere Menschen Gegenteiliges behaupten, kann ich das leider nicht verhindern und muss das so hinnehmen, auch wenn es mir schwer fällt“, schreibt der Angreifer auf seinem Instagram-Account.

Licht ins Dunkel bezüglich der Querelen mit seinem Ex-Klub im Zuge seines Abschieds bringt Modeste hingegen nicht. Dass seine Familie nicht mit nach China kommt, sondern in Köln wohnen bleibt, zeige „am deutlichsten, dass meine Worte keine leeren Phrasen eines Söldners in Mickey-Mouse-Hosen sind“.